Ausgabe Nr.
Ausgabe Nr.
J M upload 04.09.2020, | Print article

Coronavirus Fallzahlen vom 3. September 2020

Viva Canarias Online 04.09.2020Weitere 381 Personen wurden innerhalb nur eines Tages auf den Kanarischen Inseln mit dem Coronavirus identifiziert und damit weist der Archipel nun kumuliert 7.951 Fälle aus, davon sind 4.920 aktiv, was nun einem Wert von 62 % entspricht (!).

Hospitalisiert sind 176 Covid-19 Patienten und davon befinden sich 36 in intensivmedizinischer Betreuung (UCI), die restlichen Infizierten werden telemedizinisch betreut.

131 Personen sind auf Gran Canaria hospitalisiert, davon 27 im UCI. Auf Teneriffa befinden sich 32 Personen im Krankenhaus, davon 8 im UCI. Auf Lanzarote sind 10 hospitalisiert, 1 im UCI. Auf Fuerteventura und La Gomera sind 2 bzw. 1 Person hospitalisiert.

Anm.: Die Kapazität des Archipels liegt bei insgesamt 406 Intensivbetten. Nachdem fast zwei Drittel aller Infizierten aktiv sind, macht es gegenwärtig keinen Sinn die Mortalitätsrate auszuweisen.

Verstorben sind 178 Personen am oder mit Covid-19. Die meisten Toten sind auf Teneriffa (114) und auf Gran Canaria (51) zu beklagen (+4 in einer Woche).

Die Inselsicht

Gran Canaria  führt die Liste der am Coronavirus identifizierten Infizierten an. In nur einer Woche gab es 1.731 neue Fälle, wobei der Großteil davon in der Hauptstadt zu verzeichnen sind (siehe Kurven und Details zu den Gemeinden auf Gran Canaria). Damit weist die Insel 143 Fälle pro 100.000 Einwohner auf und überschreitet den definierten Grenzwert.

Teneriffa hat 70 neue Fälle und insgesamt 2.335, davon 737 aktiv.

Lanzarote hat 42 neue Fälle und nun insgesamt 530 Infizierte, davon 331 aktiv - allerdings überschreitet die Insel nun den definierten Grenzwert pro 100.000 Einwohner.

Fuerteventura hat 25 Personen identifiziert und zählt nun 256 Fälle, davon 105 aktiv.

El HIerro hat drei neue Fälle und summiert auf 17, davon 11 aktiv.

Keine Neuinfizierungen gab es auf La Gomera.

Sorgenkind Las Palmas de Gran Canaria

Gran Canaria hat in den letzten sieben Tagen starke Anstiege verzeichnet. Mit 279 neuen Fällen und hat nun kumuliert 3.112 Fälle, davon sind 2.320 aktiv (!). Hospitalisiert sind 104 Personen, wovon 27 in intensivmedizinischer Betreuung (UCI) sind. 

Gemeinden

Las Palmas de Gran Canarias ist das Sorgenkind der Kanarischen Inseln. In einem Tag verzeichnete die Hauptstadt 195 Neuinfizierungen und überschritt nunmer die 3.000-er Marke. Konkret sind 3.021 Menschen infiziert, davon 2.289 aktiv und 44 verstorben. 114 Personen wurden hospitalisiert, davon 18 im UCI.

Den zweiten Rang belegt die zweitgrößte Stadt Telde, wo 6 neue Fälle identifiziert worden sind und  nun 123 Personen mit dem Coronavirus dokumentiert sind, davon 102 aktiv (2 hospitalisiert, davon 1 im UCI).

Den dritten Rang nimmt Santa Lucía mit insgesamt 91 Fällen ein, davon 81 aktiv und keine Verstorbenen.

Die Touristenhochburg San Bartolomé de Tirajana hat 4 neue Fälle und sumiert nun auf 45, davon sind 39 aktiv (2 hospitalisiert, davon 1 in UCI).

Mogán hat 10 Fälle, davon 9 aktiv.

Die restlichen der insgesamt 22 Gemeinden haben keine oder nur einen Fall in 24 Stunden identifiziert.

Keinen einzigen Coronavirus Infizierten gibt es in den Gemeinden Tejeda, Artenara und Valleseco.

Am 28. August 2020 wurde aufgrund der epidemiologischen Entwicklung, basierend auf den rasant steigenden Fallzahlen, weitere Einschränkungen verordnet. BOC-A-2020-175-3063 vom 29. August 2020 - weitere Einschränkungen in Kraft

Die in dieser Amtsmitteilung  festgelegten Grenzwerte für das Inkrafttreten dieser Verordnung haben gemäß Pressemitteilung vom 29. August 2020 die Inseln Gran Canaria und Lanzarote nun überschritten. Sie gilt bis 15 Tage bis zur nächsten Evaluierung der epidemiologischen Situation

Cluster

Über 85 % der Ansteckungen erfolgen im sozialen Umfeld (private Feiern), während es sich um keine sogenannte 'importierte Fälle' durch Touristen handelte. In Las Palmas de Gran Canaria hat sich eine weitere Tendenz gezeigt, indem sich nun Ansteckungen am Arbeitsplatz mehren. Weitere Verschärfungen der Sicherheitsbestimmungen sind mit 29. August 2020 in Kraft getreten - siehe gesonderten Bericht unter dem Menüpunkt "Covid-19 > Verordnungen".

Das Durchschnittsalter ist auf 34 Jahre gesunken. Das Nachtleben ist ein anderer großer Risikofaktor für die Ausbreitung der Covid-19 Seuche.

Verordnungen/Weitere Einschränkungen

Am 3. September 2020 beschloss man die Sanktionen festzulegen, die am Folgetag im kanarischen Amtsblatt veröffentlicht werden (Information folgt am 4.9.2020 mit Veröffentlichung)

 Inseln Gran Canaria und Lanzarote die Grenzwerte der Fälle pro 100.000 Einwohnern überschritten haben und somit wurden die am 29. August 2020 in Kraft gesetzten Einschränkungen für die nächsten 15 Tage noch weiter verschärft (siehe BOC-A-2020-175-3063 vom 29. August 2020 - weitere Einschränkungen in Kraft

Am 20. August 2020 wurden weitere Einschränkungen in Kraft gesetzt - siehe Weitere Einschränkungen aufgrund steigender Fallzahlen . 

Testkapazitäten und Contact Tracing

Bisher wurden 244.944 PCR-Tests durchgeführt (+3.527 am Tag). Die Anzahl der Teststationen wurde seit 27. August 2020 von 9 auf 15 erhöht. Die Ergebnisse sollen binnen 24 Stunden vorliegen.

Zeit bei der Nachverfolgung der Kontaktpersonen (Contact Tracing) von Infizierten ist für die Bekämpfung der Ausbreitung des Coronavirus von essenzieller Bedeutung und der Archipel leistet hier landesweit hervorragende Arbeit.