Ausgabe Nr.
Ausgabe Nr.
J M upload 04.01.2022, Viva Edition 183 | Print article

Sunbeat Festival im Januar 2022

Shirley Davis & The Silverbacks

Soulmusik als uneingeschränkte Bejahung des Individuums trotz seiner Sünden und Hindernisse, wie der US-amerikanische Kritiker Greil Marcus meinte, erscheint mir in Anbetracht der Themen und flotten Tanzmusik als durchaus plausibel. 

Diese Überlegung ist die treibende Kraft hinter der neuen Konzertreihe, die im intimen Rahmen des Veranstaltungssaals Jerónimo Saavedra im Auditorium Kraus im Januar über die Bühne geht. Vier Konzerte stehen auf dem Programm und Größen dieses Genre, wie z. B. Motown, Live Ensemble, Morgan, Shirley Davis & The Silverbacks und Combo Paradiso entführen uns dabei auf eine Zeitreise mit Musik der 1970-er Jahre und bei diesen flotten Rhythmen wird es schwer sein, nicht tanzen zu können. Die Tickets kosten 20 Euro, siehe Eventkalender.

Motown Live Ensemble

Die 1994 in Madrid gegründete Formation Motown Live Ensemble besteht aus etablierten Künstlern, die sich den berühmten Songs von Berry Gordy in Deroit widmen und Soul sowie R’n’B verinnerlicht haben. U. a. präsentieren sie „What’s going on“ (Marvin Gaye), „Blame it on the Boogie“ (Jackson 5), „Get Ready“ (The Temptations) und „Superstition“ (Stevie Wonder). Die Tickets kosten 20 Euro, Eventkalender.

 

Morgan: The River Tour

„The River Tour“ heißt die neue Tournee mit der die 2012 in Madrid gegründeten Morgan nach zwei Jahren wieder auf den Kanaren gastieren. Sie zählen zu den erfolgreichsten Soul-Pop Bands des Landes und sind auch auf internationalen Festivals in Europa gern gesehener Gast. Nach North, Air, Home veröffentlichten sie im Vorjahr „The River and the Stone“. Die Tickets kosten 20 Euro, siehe Eventkalender.

Shirley Davis & The Silverbacks

Mit „Keep on Keep on“ revolutionierten Shirley Davis & The Silverbacks die europäische zeitgenössische Soulkultur. Kritiker meinen es sei ihr bisher bestes Album nach den prämierten Black Rose im Jahr 2016 und Wants (2018). Vier Jahre tourten sie ununterbrochen durch Europa und erfreuen uns nun, neben der charismatischen Stimme,  mit kraftvollen Basslinien, Perkussion, Streicherarrangements, Breaks und Gitarrensoli.

Combo Paradiso

Vier Größen des Soul und Rock vereinen sich unter dem Bandnamen Combo Paradiso seit 2020 zu einem frischen, multikulturellen Ensemble. Es sind Juan Zelada, Julián Maeso, Adrián Costa und Alberto Anaut. Sie halten die spanischen Wurzeln hoch und lassen diese in ihre Soul- und Latin-Pop Kompositionen einfließen.

Alle Termine und Ticketverkauf - im Eventkalender.