Ausgabe Nr.
Ausgabe Nr.
J M upload 02.03.2021, | Print article

Edificio Miller - vom Handel und Kohle zum Kulturzentrum, die interessante Geschichte

Die interessante Geschichte des Edificio Miller geht einher mit jener der Familie Miller, die mit dem Schotten James Swanton (1798 - 1855) begann. Sein Cousin folgte 1805 und gründete 1824 das Unternehmen Miller & Cía, womit der Grundstein für das Imperium gelegt wurde. Das Handelsvolumen wuchs unaufhörlich, z. B. mit Bananen, Kartoffeln, Tomaten, Tabak, Zuckerrohr, Rum, Melasse etc. 

Bald  liefen die Transportschiffe den Londoner Hafen am Kanaren-Kai ("Canary wharf") an, von wo aus diese entweder an die umliegenden Märkte verteilt wurden oder weiterverschickt wurden.

Die Attraktivität kanarischen Häfen wuchs für den Handel im Jahr 1852 nochmals, als sie den Sonderstatus "free ports" erhielten. Dadurch wurde der Warenhandel von teuren Zöllen, die das Protektorat Spaniens zum Schutz der heimischen Wirtschaft eingeführt hatte, verschont. 

Groß wurden 'die Millers' vor allem mit Kohlegeschäft.. Die Segelschiffe wurden durch Dampfschiffe verdrängt und gleichzeitig nahm der weltweite Handel und die Schifffahrt mit Passagieren stark zu. Die Kanaren entwickelten sich zu einem festen Anlegepunkt vor der Weiterfahrt, sei es über den 'großen Teich' in die Neue Welt oder zum Handel mit Indien und Fernost (Anm.: Der Suez Kanal wurde erst 1869 eröffnet). Umgekehrt kamen viele Waren an, die in den Re-Export gingen.

Vice versa wuchs mit der Bevölkerungszahl auf dem Archipel auch die Nachfrage nach Produkten, insbesondere für jene, die es auf dem Archipel nicht gab. Dadurch konnten die Millers jede einzelne Fahrt gewinnbringend durchführen und Leerfahrten vermeiden. Sie finanzierten größtenteils und in Zusammenarbeit mit der britischen Community den Umbau des alten Kai am Parque San Telmo, um ihre Waren besser verschiffen zu können.

Um 1900 ließen sie schließlich das Lagerhaus am Parque Santa Catalina errichten, das genügend Platz für die Waren und den Kohlehandel bot, der erst kurz nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs endgültig versiegte.

Das Rathaus von Las Palmas de Gran Canaria hat im Jahr 2000 das historische Gebäude des einstigen Lagerhauses  übernommen. Diese wird Edificio Miller bezeichnet und befindet sich am Parque Santa Catalina. Es steht normalerweise bei den alljährlichen Karnevalsfeiern im Fokus, denn dann ist hier der Backstage Bereich der Künstergilde der „carnvaleros“. Die Festbühne wird traditionell genau davor installiert und der Zuschauerbereich befindet sich auf dem Platz davor.

Jetzt wird das Gebäude als Veranstaltungshalle für alternative Kunst verwendet. Unter dem Motto „mi arte, mi música, mi sitio“ finden regelmäßig Ausstellungen, Konzerte, Messen, Feste und sonstige Feste, wie z. B. das Filmfestival, statt.

Siehe Kultur in Aktion im historischen Edificio Miller – März 2021

Weitere interessante Links

Neuer Blickfang: Fußweg am Hafen "La Honda Atlántica"

Im angrenzenden Gebäudes ist das Technikmuseum Elder untergebracht (siehe Berühren erwünscht - Technikmuseum Elder in Las Palmas ).