Ausgabe Nr.
Ausgabe Nr.
J M upload 02.12.2019, Viva Edition 158 | Print article

Auf Krippentour zu Weihnachten 2019 - alle Krippen Update vom 8.12.2019

Im katholisch geprägten Spanien haben Krippen nicht nur eine lange Tradition, sondern auch einen sehr hohen Stellenwert. In praktisch allen Kirchen und vielen Haushalten sind teils sehr aufwändige und kunstvolle Krippen aufgestellt.

In der Hauptstadt Las Palmas de Gran Canaria gibt es einige sehenswerte Krippen, die ihren individuellen Charme versprühen. 

• Im Parque San Telmo wird am 13. Dezember eine traditionsreiche Krippenlandschaft von Fernando Benítez eröffnet. 

• Im Palacete Rodríguez Quegles im Stadtteil Triana wird auch in diesem Jahr wieder eine internationale Krippe erstellt. Im Vorjahr war es eine viktorianische „Belén“ und dieses Mal haben die Krippenbauer Julia González und Pedro Armas Palestina im 19. Jhdt. nach Gran Canaria geholt. Die Eröffnung ist am Freitag, dem 13. Dezember, um 18.30 Uhr.

• Das Stadtmuseum im Castillo de Mata avanciert zu einem festen Veranstaltungsort der Stadt. Neben der Gratis-Konzertreihe (Jazz etc., siehe Feliz Navidad 2019 - Es weihnachtet in Las Palmas de Gran Canaria, das komplette Programm ) wurde auch eine Krippe installiert. Mehr Infos zu diesen wunderbar restaurierten geschichtsträchtigem Gebäude finden Sie hier: Castillo de Mata - Burg & Blick im Stadtmuseum von Las Palmas de Gran Canaria

• Höchst kunstfertig ist die Krippenlandschaft im Rathaus (Casas Consistoriales) am Plaza Santa Ana, die vor allem durch die Detailgenauigkeit beeindruckt.

Lanzarote

Auf den Kanaren wird ein ziemlicher Kult um Weihnachtskrippen („Belenes”) betrieben. Krippe ist ziemlich untertrieben, es handelt sich um riesige Miniaturkrippenlandschaften in fast allen Orten der Inseln, die entweder Indoor aufgebaut oder überdimensional auf den Plätzen installiert sind. An vielen Stränden kann man Sandkrippen bewundern.  

Mit viel Liebe zum Detail und gekonnt beleuchtet wird die Geburt des Jesuskinds anhand von handbemalten Figuren und Häusern, dekoriert mit echten Pflanzen, Lavasand und Steinen, inszeniert. Dabei wird nicht nur die Geburt Jesu nachgestellt, sondern das gesamte Umfeld und Szenen aus dem alltäglichen Leben. Die Inselbewohner sind sehr einfallsreich und verlagern Bethlehem einfach mal auf die Kanaren. Kunstvoll werden dabei Vulkane und Sehenswürdigkeiten der Insel mit in die Szenerie eingebaut. Eröffnet werden die „Belenes” meist in der 2. Dezemberwoche und bleiben bis zum 6. Januar aufgebaut.

In Tinajo steht die wohl größte Krippe, am Platz vor der Kirche. In den letzten Jahren mussten sich die Macher einbremsen, denn die Dimension der Bauten wuchs auf zwei bis drei Meter Höhe. An der Plaza de San Roque findet parallel vom 23. bis 29. Dezember der Weihnachtsmarkt „Mercadillo Navideño” von 12.00 bis 22.00 Uhr statt. In Yaiza steht die wohl schönste Krippe, gleich neben der Casa de la Cultura, in Haría ist sie an der Plaza de Constitución, gegenüber des Rathauses, aufgebaut. Puerto del Carmen präsentiert seinen „Belén” neben der Lourdes-Kirche.

Unser Tipp: Fragen Sie in den Touristeninformationszentren nach der „Ruta de Belenes”, eine Art Routenplaner für sämtliche Weihnachtskrippen der Gemeinden. Am 8.12.2019 haben wir alle Krippen mit aktualisierten Öffnungszeiten zusammengetragen. Viel Spaß bei Tour!