Ausgabe Nr.
Ausgabe Nr.
J M upload 26.09.2021, | Print article

Vulkanasche - was tun bei Ascheregen? Tipps

Bei Vulkanasche handelt es sich um sehr kleine Bruchstücke der Pyroklasten (kleiner als 2 Millimeter), die bei Eruptionen in die Atmosphäre geschleudert werden. Sie hat zwar einen positiven Effekt auf die Bodenbeschaffenheit, doch einen negativen auf die Gesundheit, da die Teilchen sehr scharfkantig sind und giftige Substanzen beinhalten.

In einer entsprechenden Konzentration, wie es bei einem Vulkansche-Regen der Fall sein könnte, kann es zu Verletzungen der Atemwege, der Augen sowie zu Hautreizungen führen. Besonders vulnerable Menschen oder jene mit Atemwegsproblemen (Asthma, Bronchitis etc.) und Kinder können darunter stark leiden. Grundsätzlich ist für alle äußerste Vorsicht geboten.

Die Emissionen während der Eruptionen in der Cumbre Vieja auf La Palma trugen Asche auf eine Höhe von ca. 4.000 m in die Atmosphäre, tausende von Tonnen. Diese könnte, je nach Wetterentwicklung als Vulkan-Ascheregen wieder auf die Erde prasseln bzw. wird durch Winde in entfernte Zonen getreiben. Daher wurde die Überwachung durch den kanarischen Krisenstabs für vulkanologische Notsituationen (PEVOLCA) weiter verstärkt.

Wesentliche Umstände werden der Bevölkerung unverzüglich mitgeteilt und diese ist dazu angehalten, die Meldungen offiziellen Kommunikationskanäle der Behörden zu verfolgen.

Was tun bei Vulkanasche-Regen?

Die Asche bleibt für einige Tage in der Atmosphäre, bis sie sich verflüchtigt und wann und wie dies geschieht hängt von den meteorologischen Bedingungen ab. 

• In Gebieten/Zonen mit starkem Vulkanasche-Regen (sichtbar an den Ablagerungen auf dem Boden) in geschlossenen Räumen bleiben.

• Fenster und Türen schließen und ggfs. Tür- und Fensterschlitze mit einem feuchten Tuch verschließen.

• Im Freien (falls unvermeidbar) wird das Tragen einer FFP-2 Nasen-Mundschutzmasken sowie Augenschutzbrillen empfohlen.

• Körper weitgehend bedecken (lange Hosen, Shirts)

• Tragen Sie keine Kontaktlinsen!

• Sollte ihnen Vulkanasche in die Augen geraten, keinesfalls rubbeln. Spülen Sie die Augen vorsichtig mit klarem Wasser aus.

• Es ist wichtig die Vulkanasche so schnell als möglich zu beseitigen (sowohl im Inneren als auch in Außenzonen, z. B. Terrassen, Dächer, Autodächer etc.. Befeuchten Sie die Asche zuvor, damit diese nicht aufgewirbelt wird und anschließend entsorgen Sie die Asche in verschlossenen Plastiksäcken und deponieren diese in Container, damit sie nicht in die Kanalisation gelangt und diese verstopft.

• Waschen oder reinigen Sie ihre mit Vulkanasche kontaminierte Kleidung gesondert von der restlichen Wäsche.

• Es wird empfohlen Klimageräte im Haus auszuschalten oder auf Umluftbetrieb (falls vorhanden) umzuschalten.

• KFZ-Motoren nicht unnötig laufen lassen, da diese Vulkanasche aufwirbelt und kann aufgrund der feinen Teilchen zu Motorverstopfungen führen. Daher ist bei erhöhten Konzentrationen auch der Flugverkehr gesperrt, so wie seit 25. September 2021 auf der Inseln La Palma.

• Lassen Sie keine Lebensmittel im Freien und konsumieren diese unter keinen Umständen, falls diese mit Vulkanasche kontaminiert wurde.

• Betreiben Sie keinen Sport im Freien

• Decken Sie alle Wassercontainer (Tanks etc.) im Freien so dicht wie möglich ab

Siehe auch 

Auftreffen der Lavamassen auf das Meer mit Spannung erwartet

PEVOLCA Kanarischer Krisenstab bei vulkanlogischen Notfallsituationen

Eruption La Palma - stärkere Aktivität, weiterer Spalt

Kanarenregierung kaufte 73 Wohnungen für Evakuierung benötigt weitere

Vulkanausbruch La Palma: Status Quo 21. September 2021